Über uns

Die “Leiterrunde” der Pipho-Jugend

Wir sind insgesamt etwa 30 junge Menschen, die sich gerne ehrenamtlich coole Aktionen und Spiele für Kinder und Jugendliche überlegen und diese auch organisieren. Alle zwei Wochen treffen wir uns im Pfarrheim an der Piuskirche zur Leiterrunde, um die aktuellen Aktionen zu planen, zu besprechen und zu reflektieren. Jeder trägt zu unserem Programm bei, viele fahren mit ins Ferienlager und stellen damit das “Lagerteam”, einige leiten wöchentlich eine eigene Gruppenstunde, organisieren den nächsten OT oder die nächste Aktion.

Unsere Qualifikationen

Jede*r unserer Leiter*innen absolviert einen Gruppenleitergrundkurs, in dem man Grundlagen zur Spielepädagogik, Gruppendynamik, Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen und vieles mehr lernt.       Einer der wichtigsten Punkte dabei ist die Präventionsschulung sexualisierter Gewalt. Dabei lernen unsere Gruppenleiter*innen, wie man mit dem Verdacht von häuslicher, sexualisierter Gewalt eines Kindes korrekt umgeht und vertraulich weiterleitet. Außerdem absolvieren wir jährlich Fortbildungen in unterschiedlichen Bereichen wie z.B. der Ersten-Hilfe bei Kindern und Jugendlichen, Datenschutz und vieles mehr. All diese zahlreichen Qualifikationen prägen die Pipho-Jugend und vor allem das Ferienlager, welches zweifacher Sieger des Ferienoskars der Westfälischen Nachrichten ist.

Die Pipho-Jugend und ihre sozialen Projekte

Neben der regelmäßigen und ehrenamtlichen Kinder- und Jugendarbeit organisierten wir auch Projekte wie z.B. die Finanzierung der Schulausbildung von zwei Kindern aus Tansania, die aus den Erlösen unserer Stutenkerlaktion ermöglicht wurde.  Außerdem organisierten wir im Sommer 2022 anlässlich des Ukraine-Kriegs ein Fest an der Piuskirche, bei der durch Kuchen-, Getränke-, Pommes- und Bratwurstverkauf insgesamt 2130€ Spenden für zwei Flüchtlingsunterkünfte in Münster gesammelt wurden.

Die Pipho-Jugend und die katholische Kirche

Die Pipho-Jugend der Pfarrei Sankt Mauritz, Kirchort Edith-Stein Münster hat sich im Jahre 2002 aus den Jugenden der Pius- und Erpho- Gemeinde, im Zuge der Kirchenfusion, zusammengeschlossen. Der Name ist eine Wortschöpfung aus den beiden Gemeinden (PIPHO: das PI für Pius und das PHO für die Erpho Gemeinde). Wie schon vorher die Pius Gemeinde, fährt seit 2002 die Pipho-Jugend jährlich im Sommer ins Ferienlager und seit einigen Jahren traditionell ins Sauerland.

Anders als viele andere Leiterrunden in Münster ist die Pipho-Jugend keine Messdiener-Leiterrunde. Das Bistum Münster, vor allem die Gemeinde Sankt Mauritz ist der Träger unserer Jugendarbeit und stellt uns die Räumlichkeiten für die Organisation und Durchführung unserer Kinder- und Jugendarbeit. Wir unterstützen die Gemeinde bei vielen Festen, Projekten und organisieren auch jeden Winter die Sternsingeraktion. Dennoch ist der römisch-katholische Glaube keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Leiterrunde.

Der Ältesten Rat

Da wir das alles nicht mit über 30 Leuten auf einmal organisieren können, bilden wir Gremien und Arbeitskreise. Damit das auch alles geordnet abläuft, wählen wir jedes Jahr unseren „Ältesten-Rat“ (ÄRA). Der „Ältesten-Rat“ hat aber gar nichts mit dem Alter der Mitglieder zu tun, sondern soll lediglich aussagen, dass sich ein kleiner Kreis aus Leiter*innen zusammensetzt, um zu gucken, was gerade oder demnächst besprochen und geplant werden muss. Außerdem ist der ÄRA der Ansprechpartner für Probleme, Ideen und Weiteres von Außerhalb. Unabhängig davon haben dennoch alle Leiter in der Leiterrunde, ob ÄRA oder nicht, gleichwertiges Mitspracherecht.

Derzeit im Ära sind:

Emma Keller (emmaaa@t-online.de)

Josefine Winkens (josefinewinkens@gmx.de)

Lisa Hilfert (lisahilfert@web.de)

Lutz Orschel (lutzorschel08@gmail.com)

Malte Tischner (malte.tischner@gmail.com)