Ferienlager 2023 – Pipho Jugend Münster

Anmeldung Ferienlager 2023


Endlich hat das Warten ein Ende! … Zumindest für die Anmeldung zu unserem Ferienlager 2023! Dieses Jahr geht es wieder nach Ostwig! Einige von euch kennen die Halle vielleicht schon aus dem Jahr 2021 – falls nicht, schadet es nicht, einen Blick in unsere Tagesberichte aus dem Ferienlager zu werfen. Im Unteren findet man das vorläufige Anmeldeformular für unser Ferienlager 2023.

Das Ferienlager 2023 geht vom 23.07. bis zum 04.08. und ist für Kinder von 9 bis 14 Jahre.

Der Teilnahmebeitrag beläuft sich dieses Jahr auf 280€ – trotz der ansteigenden Preise ist es uns durch Spenden ermöglicht worden, den Teilnahmebeitrag im Vergleich zum letzten Jahr nicht zu erhöhen. Falls Sie Probleme haben, den Teilnahmebeitrag zu finanzieren, wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an den Elternkontakt.

Seit diesem Jahr ist jedoch eine Anzahlung in Höhe von 80€ nötig, um Ihr Kind vorläufig anzumelden. Dies gibt uns Planungssicherheit und Verlass auf die aktuellen Anmeldezahlen, da in den letzten Jahren vermehrt Plätze spontan zurückgezogen wurden. Möchte Ihr Kind doch nicht mehr mitfahren, kriegen Sie die 80€ zurückerstattet, sobald der Platz wieder vergeben wurde. Weitere Infos erhalten Sie nach Ausfüllen des Anmeldeformulars.

Bei Fragen stehen wir Ihnen per E-Mail unter info@pipho-jugend.de zur Verfügung.

Falls Ihr Kind älter als 14 Jahre ist und gerne ein weiteres Mal mitfahren möchte, dann kontaktieren Sie uns gerne ebenfalls per E-Mail.

Info Ferienlager – Anmeldung

-Nach dem Ausfüllen erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und weitere Informationen zu der Anzahlung. -Nachdem Sie die Anzahlung überwiesen haben, erhalten Sie am darauffolgenden Sonntag eine Zahlungsbestätigung -> die vorläufige Anmeldung ist nun vollständig. -In den darauffolgenden Monaten (2022 war es im Mai) erhalten Sie die offiziellen Anmeldepapiere zum Ferienlager, dann bitten wir Sie um die Überweisung des Restbetrags. -Ist der Restbetrag überwiesen, ist die Anmeldung vollständig.
Die Anzahlung haben wir seit dem Jahr 2020 abgeschafft. Leider kam es in in den darauffolgenden Jahren vor, dass sich Eltern trotz vorläufiger Anmeldung nicht zurückgemeldet haben oder ihr Kind sehr spät abgemeldet haben. Das ist schade, da wir weniger Verlass auf die Anmeldezahlen hatten und weitere Anmeldungen auf die Warteliste setzen oder absagen mussten, obwohl noch Plätze frei waren.
Das ist kein Problem! Sommerplanungen und Meinungen ändern sich - schließlich dauert es noch, bis das Ferienlager anfängt. Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@pipho-jugend.de und erläutern Sie die Situation. Die Anzahlung erhalten Sie wieder, sobald der Platz wieder vergeben ist.

Info Ferienlager – Eltern FAQ

Seit Jahren veranstaltet die Pipho-Jugend jeden Sommer ein zweiwöchiges Ferienlager. Auch in diesem Jahr fahren circa 50 Kinder mit. Traditionell geht es ins Sauerland, wo wir in einer Schützenhalle auf Luftmatratzen übernachten. Eine Schützenhalle bietet uns genügend Sanitäranlagen, eine gut ausgestattete Küche, ausreichend Platz, eine Bühne für das Abendprogramm…es bleibt kein Wunsch offen. Wir versorgen uns grundsätzlich selbst. Die Leitung in der Küche hat unsere Kochmutti Barbara: Sie zaubert jeden Tag warmes Essen für knapp siebzig Leute frisch auf den Tisch und jedes Ferienlager schmeckt es sowohl den Kindern als auch den Leitern vorzüglich. Gegessen wird gemeinsam. Wir bereiten jedes Jahr ein buntes Programm vor: Gelände- und Sportspiele, Workshops, bunte Abendshows, Schwimmbadbesuche, ein Tagesausflug und noch viel, viel mehr. Da ist für jeden etwas dabei und Langeweile ausgeschlossen. Außerdem stellen wir jedes Ferienlager unter ein bestimmtes Motto. Nach diesem Motto wird nicht nur unser Programm ausgelegt, sondern auch die ganze Schützenhalle dekoriert. Aber auch die Daheimgebliebenen kommen nicht zu kurz: Für jeden Tag laden wir einen ausführlichen Bericht und einige Fotos auf unserer Homepage hoch. Zusätzlich stellen wir am Ende des Lagers eine Ferienlagerzeitung und eine Fotosammlung zusammen. Zusätzlich schneiden wir einen Lagerfilm zusammen, welcher bei einem gemeinsamen Nachtreffen (circa November) gezeigt wird. So erhalten auch die Eltern einen Einblick in die Abenteuer ihrer Kinder. Wenn Sie mehr über den Alltag in unserem Ferienlager wissen möchtet, durchstöbern sie mal die Tagesberichte vom letzten Jahr.
Das gesamte Ferienlager wird ehrenamtlich organisiert und durchgeführt. Jede Leiterin und jeder Leiter hat einen Gruppenleitergrundkurs absolviert und eine Präventionsschulung durchlaufen. Zusätzlich absolvieren wir laufend Fortbildungen zu den unterschiedlichsten Themen rund um die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dieser qualitative Anspruch an uns selbst setzt sich im Ferienlager fort: Seien es Spendenaktionen, die Planung, unsere Programmvorbereitung, der Kontakt zu den Eltern, die Bedürfnisse der Kinder: Wir investieren viel Zeit und reflektieren unser Tun, um das Niveau zu erreichen, auf dem wir seit Jahren sind. Der Antrieb dahinter: Wir möchten eine unvergessliche Zeit bereiten und Gemeinschaft stiften! Wenn Sie uns und unsere Arbeit näher kennenlernen möchten, dann haben Sie am Elternabend die passende Gelegenheit dazu! Wir freuen uns darauf uns persönlich vorzustellen. Mehr Infos zur Pipho-Jugend findet ihr hier.

Kann ich mein Kind nachbringen/eher abholen?

Grundsätzlich beginnt das Ferienlager für alle Kinder am Abfahrtstag und endet mit der Ankunft in Münster. Das ist sowohl für die Teilnehmer als auch für das Team am besten. Abweichungen von dieser Regel sind eine seltene Ausnahme, die zuvor mit dem Team besprochen werden muss. Wenden Sie sich hierfür bitte an den Elternkontakt.

Ich kann das Gepäck nicht bei der Gepäckabgabe abgeben. Was tun?

Normalerweise erfolgt die Gepäckabgabe zwei Tage vor dem Abfahrtstag. Sollten Sie das Gepäck bei der Gepäckabgabe noch nicht abgeben können (z.B. weil Sie erst kurz vor dem Lager aus dem Urlaub zurück kommen) gibt es theoretisch verschiedene Optionen:
    • Das Gepäck am Folgetag morgens abgeben
    • Das Gepäck mit zur Abfahrt nehmen und im Bus transportieren
    • Nur sperriges Gepäck (Luftmatratze/Schuhe/Schlafsack etc.) bei der Gepäckabgabe abgeben, restliches Gepäck folgen lassen (Option 1 o. 2)
Wenden Sie sich bitte in jedem Fall an den Elternkontakt, um das genaue Vorgehen abzusprechen!

Mein Kind muss auf bestimmte Lebensmitte/lnhaltsstoffe verzichten (Fleisch/Schwein/Laktose…) verzichten.

Bitte machen Sie auf der Anmeldung entsprechende Angaben, und sprechen Sie uns persönlich im Vorfeld an (Elternkontakt), damit wir informiert sind. Je nach Einzelfall ist eine engere Absprache mit uns nötig (z.B. bei Allergien/Unverträglichkeiten). Generell sind solche Fälle aber kein Problem. Unsere Kochmutti hat jahrelange Erfahrung, und es konnte noch nie ein Kind auf Grund eines (zwingenden) Lebensmittelverzichts nicht mitfahren.

Mein Kind muss Medikamente nehmen.

Bitte machen Sie auf dem Anmeldebogen entsprechende Angaben, und sprechen Sie uns zusätzlich im Vorfeld an (Elternkontakt). Die Einnahme von Medikamenten, ob regelmäßig oder sporadisch, wird im Ferienlager eng durch uns betreut und darf nur nach vorheriger Absprache mit den Erziehungsberechtigten erfolgen. Generell stellt sie aber kein Problem dar.

Kann ich mein Kind im Ferienlager erreichen?

Die Kinder haben die Möglichkeit alle paar Tage zuhause anzurufen und Postkarten nach Hause zu schreiben. Gerne können Sie auch Ihrem Kinder Briefe oder Karten schreiben, die Adresse unserer Schützenhalle geben wir im Vorfeld bekannt.

Kann ich als Elternteil während des Ferienlagers verreisen?

Uns als Leitern ist es natürlich lieber zu wissen, dass Sie als Eltern in Notfällen Ihr Kind (relativ) schnell von Münster aus abholen können. Generell spricht aber natürlich nichts gegen einen Urlaub, während Ihr Kind im Ferienlager ist. Bitte bedenken Sie dabei umbedint: Sie bestätigen mit der Anmeldung, dass Sie Ihr Kind aus dem Ferienlager abholen, sollten die Umstände dies erfordern! Ein Strandurlaub auf Sylt ist also eine ganz andere Nummer als ein Trip nach New York. Am besten sprechen Sie uns einfach an, falls Sie während des Ferienlagers über längere Zeit verreisen.

Ich kann mir den Teilnahmebeitrag nicht leisten. Kann mein Kind trotzdem mitfahren?

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an den Elternkontakt.

Info Ferienlager – Lagerregeln

Drinnen:
  • Die Hausordnung beachten.
  • Leiter*innenbereich/Küche/Bühne/Materialbereich sind tabu, d.h. diese NICHT ohne ausdrückliche Erlaubnis eine*r Leiter*in betreten.
  • Die Sachen (Luma, Koffer, Süßigkeiten) der anderen sind tabu!
  • Nicht in der Halle rennen!
Draußen:
  • Es ist verboten, ohne Zustimmung der Leiter*innen das Gelände zu verlassen. Grundsätzlich wird das Gelände nur in Gruppen bestehend aus 3 oder mehr Personen verlassen. Die Gruppe muss sich beim BVD (Betreuung vom Dienst [Mittagspausenaufsicht]) abmelden und auch wieder anmelden.
  • Im Dorf anständig benehmen und Verkehrsregeln beachten.
  • Grenzen des Geländes müssen vom Vortrupp klar festgelegt sein (evtl. mit Flatterband abgesteckt) und den Kindern gezeigt werden. Diese müssen eingehalten werden.
Umgang untereinander:
  • Es wird auf den Umgangston geachtet. Wir legen Wert auf ein freundliches, respektvolles Miteinander. Man muss nicht jeden mögen, aber jede*r im Ferienlager möchte eine schöne Zeit haben.
  • Persönliche Beleidigungen, Mobbing und grenzüberschreitende „Späße“ auf Kosten anderer sind ein Regelbruch.
  • Alle achten auf die Grenzen der anderen. „Nein“ heißt „Nein“, „Stopp“ heißt „Stopp“.
  • Die Lagerregeln werden akzeptiert und befolgt. Gegenteiliges kann zum Ausschluss führen.
Programm:
  • Programmpunkte sind Pflicht.
  • Es gibt regelmäßige Dienste, die zu leisten sind. Eventuell auch Strafdienste, aber nur nach Absprache im Team.
  • Keine MP3-Player während des Programms.
Mittagspause und Nachtruhe:
  • Mittagspause und Nachtruhe einhalten, da es immer Kinder gibt die müde oder krank sind.
  • Keine Gutenachtküsse und Massagen!
  • MP3-Player (ohne Videofunktion) ist für die Mittagspause, zum Einschlafen oder im Schwimmbad OK.
  • TT-Schläger u.Ä. nur gegen Pfand. Als Pfand werden nur Gegenstände zugelassen, die auf der Pfand-Liste stehen. TT-Schläger die rumliegen werden eingesammelt.
  • Mittagsruhe: 13-15 Uhr; Nachtruhe: 22-8 Uhr (Draußen muss sich dem Umfeld entsprechend verhalten werden, eventuelle Nachbarn müssen berücksichtigt werden)
Essen:
  • Anweisungen des Küchenpersonals ist Folge zu leisten. Das Ende des Küchendienstes wird von Barbara bestimmt.
  • Festes Schuhwerk in der Küche.
  • Gruppenweise zur Essenausgabe. Erst nachnehmen, wenn der Küchendienst dies ansagt. Erst stapeln, wenn alle aufgegessen haben und das nächste Treffen/Programm angesagt wurde. Sitzen bleiben und noch nicht abräumen, bis alle fertig sind oder ein*e Leiter*in die Erlaubnis gibt.
  • Essensmanieren beachten und den Lärmpegel niedrig halten.
  • Jedes Kind muss etwas essen.
  • Vor dem Essen Händewaschen! (Der Küchendienst besonders gründlich)
  • Während des Essens nicht aufs Klo gehen, wenn dringend notwendig, eine*n Leiter*in am Tisch ansprechen.
  • Beim Essen gilt der Grundsatz: „alles muss probiert werden“. Wer etwas wirklich gar nicht mag, nachdem er es probiert hat, meldet sich bitte bei den Leiter*innen.
  • Eistee gibt es nur mittags und auch nur in Maßen.
  • Vor dem Singen darf schon Wasser getrunken, aber noch nichts gegessen werden (auch nicht Rohkost).
  • Begrenzt verfügbare Getränke wie Milch, Kakao oder Eistee gibt es erst nach dem Singen.
  • Nachts kann leise bereitstehendes Wasser getrunken werden; keine nächtlichen „Wassertrink-Treffen“.
  • Morgens und abends singen wir gemeinsam ein Lied, um den Beginn des Essens einzuläuten („Segne Vater diese Gaben“ oder neue Alternative (Stand 2022))
  • Mittags singen wir „Wir sind spitze“
  • Erst nach dem Essenslied an den Tisch setzen (Leiter*innen in der Halle machen darauf aufmerksam).
Hygiene:
  • Alle 2 Tage wird geduscht (evtl. im Schwimmbad).
  • Bitte zügig duschen und den Duschplan beachten (denkt an frische Wäsche!).
  • Alle Kinder müssen sich morgens und abends die Zähne putzen.
  • Wer nachts aufs Klo muss soll die dafür vorgesehenen Toiletten benutzen und sich leise verhalten.
  • Auf der Toilette ist festes Schuhwerk in Form von Haus- oder Straßenschuhen zu tragen. Barfuß oder auf Socken ist nicht erlaubt.
Wichtiges:
  • Rauchen und Alkohol sind strengstens verboten! Energy Drinks auch!
  • Messer, Waffen, etc. sind für Kinder nicht erlaubt.
  • Keine Handys, CD-Player, Kameras oder Computerspiele.
  • Mutwillige Zerstörung wird nicht durch die Lagerkasse erstattet, sondern muss von den Erziehungsberechtigten des Verursachers/der Verursacherin übernommen werden.
  • Bei Unfällen/Krankheiten etc. den Leiter*innen direkt Bescheid geben, im Notfall auch nachts à dann den Leiter*innenbereich aufsuchen, wenn der AVD nicht auffindbar ist
Allgemein:
  • Keine Besuche im Ferienlager.
  • Keine Süßigkeiten-Pakete (Leiter*innen würden sich freuen).
  • Kein zusätzliches Taschengeld! Auch keine EC-Karten oder andere Zahlungsmittel.
  • Koffer mit Kindern gemeinsam packen. Genug Kleidung mitnehmen! Es kann sein, dass täglich die Kleidung gewechselt werden muss.
  • Grundsätzliche Dinge ggf. durchsprechen (Verhalten in der Gruppe, Körperhygiene (auch Kleidungswechsel), Straßenverkehr, ...).
  • Bekommene Dokumente (Fragebogen etc.) korrekt ausfüllen und schnellstmöglich abgeben.
  • Auffälliges Verhalten des Kindes dem Elternkontakt mitteilen.
  • Besondere Ernährungsweisen/Unverträglichkeiten sollen bei Barbara oder dem Elternkontakt angemeldet werden.
  • Telefonnummer für Notfälle hinterlegen (s. Fragebogen) unter der wir Sie jederzeit erreichen können!
Heimweh:
  • Notwendigkeit der Kooperation zwischen Leiter*innen und Eltern.
  • Handygebrauch schränkt die Möglichkeit der Leiter*innen ein, bei Heimweh zu helfen à das Handy wirklich unbedingt Zuhause lassen!
  • Kontaktaufnahme zu den Kindern läuft über uns (nicht anrufen, wenn nichts Wichtiges ist. Kind kann sich melden.).
  • Gespräch mit dem Kind vor dem Lager zum Thema Heimweh führen.
  • Kind motivieren im Ferienlager zu bleiben, anstatt direkt Abholung o.Ä. anzubieten!
Krankheiten:
  • Im Krankheitsfall vor dem Lager Kontaktaufnahme mit uns.
  • Wir möchten bei ansteckenden Krankheiten informiert werden, damit wir angemessen reagieren können.
  • Medikation nach Absprache mit uns.
  • Reiseapotheke vorhanden à direkte Behandlung kleinerer Verletzungen möglich.
  • Impfpässe und Krankenkassenkarten bei der Gepäckabgabe einreichen.
  • Ansprechpartner: Lutz Orschel, Max Schomacher, Malte Tischner

Anmeldeformular

    Name Erziehungsberechtigte/r (Pflichtfeld) E-Mail-Adresse (Pflichtfeld) Telefon (Pflichtfeld) Name Kind (Pflichtfeld): Geburtsdatum Kind (Pflichtfeld): Adresse des Kindes (Pflichtfeld): Ernärungsweise des Kindes: Krankheiten und Allergien des Kindes: Falls Ihr Kind noch nicht mitgefahren ist: Wie sind Sie auf unser Ferienlager gestoßen?

    Falls der Senden Button sehr lange ein Lade-Symbol anzeigt ist dies für gewöhnlich ein Anzeigefehler! Am besten sie überprüfen einmal Ihre Emails.